14. Februar 2018

Dienstag, 13.02.2018

Der Kater wollte schon am Morgen in den Wintergarten, um Frau und Herrn H. von draußen zu beobachten. Da saß und blieb er eine ganze Weile.






 
Vielleicht schaute er aber auch Hauptschulblues zu, wie er die Scheibe des Ofens vor dem morgendlichen Einheizen putzte. Sie ließ kaum noch Licht durch, aber mit ein wenig feuchtem Küchentuch und Asche dauerte es nur kurz, das Ergebnis ließ sich sehen.
Beim Lieblingsbäcker waren die Verkaufsdamen einschließlich der Seniorbäckerin wie jedes Jahr leicht faschinglich geschmückt, mit Federn, Blümchen und ähnlichem im Haar, dazu dezente Schminke im Gesicht. Nächstes Jahr wird um ein Foto gebeten!
Frau H. dann das Haupthaar gehennat. Seit über xx Jahren fragt sie: "Hast du das auch so gemacht, dass das Henna auch überall hinkommt?" Herr H., voller Contenance: "Du wirst es wie immer am Ergebnis sehen."
("Contenance [lat. continentia ‚ Bescheidenheit / Zurückhaltung, Enthaltsamkeit, Selbstdisziplin / Selbstbeherrschung] bedeutet so viel wie Haltung, Fassung oder Gemütsruhe sowie die Gelassenheit und Besonnenheit in schwierigen Situationen der Interaktion und Kommunikation.
Die Wahrung von Contenance kann in manchen Situationen taktische Überlegenheit schaffen und eine Eskalation verhindern." Aus der dt. Wikipedia)
Am Nachmittag war ein Besuch der Nachbarin angesagt, zu Kaffee und Krapfen. Neuigkeiten augetauscht, geratscht, Fragen blieben offen. Was im Sommer und Herbst draußen, über den Zaun stattfindet, muss im Winter und Frühling nach drinnen verlagert werden.
Abendessen: Lasagne mit Wustbrät vom Duroc-Schwein, Karotte, Stangensellerie, Zwiebel und Knoblauch, Mozarella und Tomatenstückchen. Petersilie und Pecorino oben drauf.
Schmeckte sehr gut mit Rotwein, Roccaperciata aus Sizilien, vom Holzkollektiv geschenkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen