1. Januar 2018

Sonntag, 31.12.2017

Lange geschlafen, von der Sonne geweckt. Das Sudoku aus dem Observer zu Ende gelöst.
Kater gefüttert mit seiner Lieblingsspeise, dann in der Sonne den Hof gekehrt. Den Nachbarhund in den Garten eingeladen, eines seiner Highlights. Er durchschnüffelt wie ein Trüffelschwein den letzten Winkel nach Freßbarem. Obwohl sie sich gut kennen, berochen/beschnüffelten sich Kater und Hund lange Nase an Nase, bevor der Kater sich indigniert abwandte. Zum Abschied gab es dann eine Scheibe Knäckebrot für den Hund - erst dann mag er wieder heim.
Gegen Mittag die Bayerische Creme gerührt und zur Nachbarin gebracht. Nachmittags zur Bank geradelt und Kontoauszüge für die Finanzfrau im Hause geholt, dann weiter in den Obstgarten und auf Einladung des Gartennachbarn eine Flasche Silvesterbier mit ihm getrunken, in den letzten Sonnenstrahlen.
Am Abend etwas aufgehübscht und mit Frau Hauptschulblues und einem anderen Nachbarspaar zur Einladung gegangen, 40 Meter weiter. Dort wartete ein sehr feines Raclette mit u.a. Tofu, Schafskäse, verschiedenen Fleich- und Meeresfrüchtesorten, viel Obst und Kartöffelchen.
Dann zwei Runden Tripple Domino gespielt, wobei die Kommentare der SpielerInnen sehr lustig waren.
Zwischendurch zweimal nach Hause gegangen und den panisch verängstigten Kater getröstet. Um Mitternacht auf der Straße (eine 50 m lange Sackgasse mit 8 Hausnummern) die restlichen Nachbarn getroffen, so sie zu Hause waren und Glückwünsche ausgetauscht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen