3. Januar 2018

Dienstag, 02.01.2018




Spät aufgestanden, von Föhnkopfschmerzen geplagt.
Am späten Vormittag nach Gröbenzell gefahren, Bücher für den nächsten Flohmarkt am 17. und 18. Februar sortieren.
Dieser Bücherflohmarkt ist eine Schau und absolut lohnenswert. Taschenbücher gibt es für 0,50 €, Hardcover für 1.- bis 2.- €.
Hauptschulblues gehört nicht zu den Ehrenamtlichen, die den Flohmarkt jedes Jahr auf die Beine stellen; eine Ex-Kollegin bat ihn, ob er nicht ein wenig helfen könne. Er sortiert Geschichte bis 1945, entfernt Bücher von rechtsradikalen Verlagen. Unglaublich, wieviel es davon gibt.
Der Renner waren gestern die gesammelten Aufzeichnungen der Nürnberger Prozesse, über 20 Bände, alle Dokumente und Reden akribisch festgehalten, und das für 6.- €, allerdings muss man/frau alle Bände abnehmen.
Aussortierte Naziliteratur bekommt ein Lehrer für seinen Grund- und Leistungskurs Geschichte, damit Schüler auch Originalquellen studieren können, die härteren Sachen das Institut für Zeitgeschichte.
Dann am späteren Nachmittag mit Frau Hauptschulblues zur Freundin E. zum Kaffeetrinken, Plätzchenvertilgen und Katzenbespaßen gefahren. Die Freundin musste ganz viele Schulgeschichten loswerden, die sie plagen und umtreiben. Lösungen sind kaum in Sicht.
Zum Abendessen gab es dann gedünstetes Gemüse aus der Ökokiste, in Blätterteig,
dazu ein Glas Rosato Cirò von Librandi aus Kalabrien.
Librandi Cirò Rosato DOC 2016 – Bild 1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen